Deutschland: Werbeausgaben im ersten Quartal 2003 gesunken

10. April 2003, 22:00
posten

Online-Bereich verzeichnet Zuwächse

In Deutschland sind die Ausgaben für Werbung im ersten Quartal 2003 um 3,7 Prozent auf 3,87 (4,02) Mrd. Euro gesunken. Dies werde unter anderem auf einen Rückgang um knapp sechs Prozent beim Sender ProSiebenSAT1 Media AG zurückgeführt, teilte die Nielsen Media Research am Donnerstag mit.

Im Fernsehen hätten die Werbeausgaben um 5,9 Prozent auf 1,63 Mrd. Euro abgenommen, im Bereich Magazine um 9,6 Prozent auf 838 Mio. Euro und im Rundfunk um 5,6 Prozent auf 218 Mio Euro.

Hingegen sei das Aufkommen in Zeitungen um 6,2 Prozent auf 966 Mio. Euro gestiegen.

Mehr Geld für Online-Werbung

Von Januar bis März sind laut Nielsen Media Research für Werbung im Internet 66,2 Millionen Euro für Werbung bezahlt worden, teilte das Medienforschungsunternehmen mit. Das entspreche einem Zuwachs von 37,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Im März 2003 gaben Werbetreibende demnach mit mehr als 28 Millionen Euro 36,7 Prozent mehr für Werbung im Internet aus als im März 2002.

Der Gesamtanteil der Online-Werbung an allen Werbe-Investitionen betrage 1,7 Prozent.

Besonders gesteigert haben der Studie zufolge die Branchen Handel- und Versand, Finanzdienstleistungen sowie Telekommunikation ihre Ausgaben. (APA/vwd/Reuters)

Share if you care.