Windows XP bekommt Probleme mit neuen Harddisks

14. März 2010, 12:18
274 Postings

Ab Jänner 2011 stellen Hersteller auf das neue 4K Format um, das unter Windows XP nicht unterstützt wird

Ab Anfang 2011 wollen alle Hersteller von Festplatten das neue 4K Advanced Format einführen. Anstatt eine Harddisk in Sektoren von 512 Byte zu unterteilen, sollen neue Festplatten ab dann in 4K-Blöcke geteilt werden. Damit soll die Performance verbessert und größere Festplattenkapazitäten möglich werden. Allerdings werden davon nur neuere Betriebssysteme profitieren. Unter Windows XP werden neue Festplatten deutlich langsamer sein, berichtet die BBC.

Kapazität um 13 Prozent verringert

Das 512 Byte Format kommt aus einer Zeit, in der Festplatten nur ein paar Megabytes an Speicherplatz boten. Bei heutigen Festplattengrößen tritt jedoch ein Problem auf, das bei geringerer Kapazität nicht so schwer ins Gewicht fällt: pro Block gibt es einen gewissen Bereich, in dem Fehlerkorrekturdaten gespeichert werden. Etwa 40 Bytes werden dafür benötigt, schreibt Ars Technica. Zusätzlich werden nochmals etwa 40 Bytes für die Marker benötigt, die den Anfang eines Speicherblocks anzeigen. Zwischen zwei Blöcken tritt zudem eine kleine Lücke auf. In diesen Bereichen kann nichts gespeichert werden. Das würde die Kapazität einer Harddisk um ca. 13 Prozent verringern.

4K bis zu elf Prozent effizienter

Beim 4K Format soll dieses Problem behoben werden: die Kapazitäten der Festplatten sollen höher sein, gleichzeitig soll pro Sektor doppelt so viel Platz für Fehlerkorrekturen zur Verfügung stehen. Das Format sei dadurch etwa sieben bis elf Prozent effizienter. Alle Festplattenhersteller haben daher beschlossen, ihre Festplatten auf das neue Format bis Ende Jänner 2011 umzustellen.

Performance-Schwund unter Windows XP

Windows 7, Mac OS X Tiger, Leopard und Snow Leopard ebenso wie Linux-Kernel, die nach September 2009 veröffentlicht wurden, unterstützen das 4K-Format bereits. Unter Windows XP kann es bei neuen Festplatten jedoch zu Problemen kommen, denn Microsoft hat das System veröffentlicht bevor der neue Standard beschlossen wurde. Zwar können diese neuen Harddisks grundsätzlich auch unter XP eingesetzt werden und beim Lesen von Daten soll kein Unterschied bemerkbar sein. Beim Schreiben könne es jedoch deutliche Performanceabfälle von bis zu zehn Prozent geben. (red)

 

  • Ab 2011 wird einer neuer Standard zur Festplattenformatierung eingeführt, der unter Windows XP nicht mehr unterstützt wird.
    foto: jeff kubina/facebook

    Ab 2011 wird einer neuer Standard zur Festplattenformatierung eingeführt, der unter Windows XP nicht mehr unterstützt wird.

Share if you care.