GNOME 2.30: Letzte Testversion veröffentlicht

12. März 2010, 12:31
1 Posting

RC1 schließt Entwicklung der neuen Ausgabe des Linux-Desktops weitgehend ab - Volle Konzentration auf GNOME 3.0

Wieder einmal neigt sich der sechsmonatige Entwicklungszyklus des GNOME-Desktops seinem Ende zu: Bereit am 31. März soll mit GNOME 2.30 eine neue Version der Software veröffentlicht werden, als letzten Vorgeschmack hat man nun einen Release Candidate zum Download freigegeben.

Modifikationen

Neue Funktionen sucht man in diesem vergeblich, konzentriert man sich zum aktuellen Zeitpunkt doch vor allem auf die Bereinigung der verbliebenen Fehler in der Software. Allerdings hat man eine recht prominente Änderung zwischenzeitlich wieder rückgängig gemacht, die Tabs im File Manager Nautilus sind nun wieder oberhalb der Dateiansicht angebracht, mit dem Wechsel nach unten konnten sich die NutzerInnen nicht so recht anfreunden.

Freeze

Nach der Freigabe des Release Candidates tritt nun ab Montag der "Hard Code Freeze" in Kraft, unter dem Code-Änderungen nur mehr mit der Zustimmung des Release Teams vorgenommen werden dürfen. Eine Maßnahme, die das unabsichtliche Einschleppen von neuen Bugs in letzter Minute verhindern soll.

Ausblick

Geht es nach den aktuellen Plänen soll GNOME 2.30 die letzte Ausgabe der 2.x-Serie des Linux/Unix-Desktops sein, die Entwicklung wird sich nun ganz auf GNOME 3.0 konzentrieren. Dieses soll bei seiner Veröffentlichung Ende September unter anderem mit der GNOME Shell ein neue User Experience für den Desktop bringen. (apo, derStandard.at, 12.03.10)

  • Mit dem RC1 wandern die Tabs im File Manager Nautilus wieder nach oben
    screenshot: andreas proschofsky

    Mit dem RC1 wandern die Tabs im File Manager Nautilus wieder nach oben

Share if you care.