Angst um Jobverlust lässt langsam nach

12. März 2010, 10:58
35 Postings

80 Prozent der Österreicher halten ihren eigenen Arbeitsplatz für sicher, Jüngere sind optimistischer als Ältere

Linz - Die Angst der Österreicher um ihren Arbeitsplatz hat etwas nachgelassen. 80 Prozent halten ihren eigenen Job für sicher, vergangenen Sommer waren nur 75 Prozent so zuversichtlich. Optimistisch sind vor allem Jüngere, während sich bei älteren Arbeitnehmern die Stimmung sogar etwas verschlechtert hat. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Linzer Meinungsforschungsinstitutes "Spectra", das am Freitag veröffentlicht wurde.

Am deutlichsten ist die Zuversicht bei den 15- bis 29-Jährigen gestiegen. Während bei einer vergleichbaren Umfrage im vergangenen Juli nur 67 Prozent dieser Altersgruppe ihren Job als "sehr" bzw. "ziemlich sicher" bezeichnet hatten, waren es in der aktuellen Erhebung 81 Prozent. Bei den Über-50-Jährigen hat der Anteil der Optimisten hingegen von 86 auf 81 Prozent abgenommen.

Im Österreich-Vergleich zeigt man sich in Salzburg, Tirol und Vorarlberg am zuversichtlichsten. Dort meinen nur 5 Prozent, dass ihr Job wackelt (minus 8 Prozentpunkte gegenüber Sommer 2009). In Wien machen sich die meisten Leute - 30 Prozent (plus 12 Prozentpunkte) - Sorgen um ihren Arbeitsplatz.

Steigender Optimismus

Der steigende Optimismus spiegelt sich auch in der Einschätzung der Arbeitsplatzsicherheit im Allgemeinen wider. Sie wurde im Juli des Vorjahres nur von 11 Prozent als "sehr hoch" bzw. "hoch" bezeichnet, im heurigen Jänner hingegen bereits von 15 Prozent. Der Anteil jener, die sie als "niedrig" einstufte, sank von 30 auf 21 Prozent.

Was die Entwicklung in den nächsten 12 Monaten anbelangt, befürchten 44 Prozent der Österreicher eine Verschlechterung der Arbeitsplatzsicherheit. Im Juli 2009 sahen mit 59 Prozent noch deutlich mehr Leute schwarz. 9 Prozent - und damit um drei Prozentpunkte mehr als im Sommer - glauben bereits wieder an eine Verbesserung.

"Spectra" hat im Jänner dieses Jahres insgesamt 1.000 repräsentativ für die Gesamtbevölkerung ausgewählte Personen ab 15 Jahren persönlich befragt und die Daten mit den Ergebnissen älterer Umfragen verglichen. (APA)

  •  Die Wiener sorgen sich bundesweit am meisten um ihre Jobs.
    foto: photodisc

    Die Wiener sorgen sich bundesweit am meisten um ihre Jobs.

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.