Network Associates rutscht in Verlustzone

10. April 2003, 17:49
posten

Verhaltene Prognose für Gesamtjahr

Der US-Sicherheitsspezialist Network Associates (NAI) ist zum Auftakt seines neuen Geschäftsjahres in die roten Zahlen gerutscht. Wie das Unternehmen heute, Donnerstag, im kalifornischen Santa Clara bekanntgab, wurde in Q1 ein Nettoverlust von 3,7 Mio. Dollar verbucht. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte NAI noch einen Gewinn von 15,8 Mio. Dollar eingefahren. Der Gesamtjahresgewinn 2002 lag bei 90,2 Mio. Dollar.

Parallel zum Ertrag fielen auch die Umsätze des Konzerns, die von 220,7 auf 215,2 Mio. Dollar zurückgingen. "Es gab für uns einige unerwartete Herausforderungen im ersten Quartal, die wir ernst nehmen und die wir aber überwinden werden", begründete NAI-CEO George Samenuk etwas kryptisch die Ergebnisse. Samenuk zeigte sich zuversichtlich und verwies unter anderem auf die zuletzt erfolgten Übernahmen von IntruVert und Entercept, die es seinem Unternehmen ermöglichen würden, die neuesten Sicherheitslösungen anzubieten. Darüber hinaus werde NAI in diesem Jahr 25 neue Produkte launchen.

Für die Zukunft lieferte der Sicherheitsspezialist eine eher verhaltene Prognose. So soll der Umsatz im kommenden Quartal in etwa auf dem Niveau des Vorquartales bleiben. Im Gesamtjahr erwartet das Unternehmen Erlöse zwischen 930 und 950 Mio. Dollar. 2002 hatte NAI einen Umsatz von knapp 942 Mio. Dollar erzielt. Zumindest auf Pro-Forma-Basis rechnet der Konzern mit einem Nettogewinn von 60 bis 65 Cent je Aktie. (pte)

Share if you care.