Greenaways Multimediazirkus in Deutschland

10. April 2003, 18:15
posten

Erster Teil des Mammutprojekts "The Tulse Luper Suitcases" hat im Mai in Cannes Premiere, zwei weitere werden folgen

Leipzig - Zum zweiten Mal innerhalb von einem halben Jahr dreht der britische Regisseur Peter Greenaway mit internationaler Starbesetzung für sein ambitioniertes Film-Projekt "The Tulse Luper Suitcases" in Leipzig.

Zur Zeit stehen unter anderem Franka Potente ("Lola rennt"), Ornella Muti ("Der Graf von Monte Christo"), Maria Schrader ("Meschugge") und JJ Feild ("The Last Order") vor der Kamera. Greenaways Projekt soll nach Angaben des Regisseurs vom Mittwoch fünf Medienebenen vereinen: Kino, Fernsehen, DVD, Internet und Buch.

Die Mammutproduktion erzählt in drei Filmen und 16 Episoden aus dem Leben von Tulse Luper, der weltweit immer wieder in Gefangenschaft gerät und aus seinem Gefangenendasein eine Kunst macht. 92 Koffer von Tulse Luper, die nach und nach entdeckt werden, zeugen von dessen Geschichte in den Jahren zwischen 1928 und 1989. Der Film umspannt die neuere Geschichte von der Entdeckung des Urans bis zum Fall der Berliner Mauer und dem Ende des Kalten Krieges.

Fünf Jahre hat Greenaway, der über Kunst und Malerei zum Film kam und in der Filmbranche als kühler wie exzentrischer Analytiker gilt, sich für die Gesamtproduktion Zeit genommen. "Es wirkt alles chaotisch und ungewöhnlich, eine völlig neue Erfahrung für mich", sagte Franka Potente. "Ich glaube, der Einzige, der bei dieser Produktion die Übersicht und einen Plan hat, ist Peter Greenaway", ergänzte Maria Schrader.

Der erste Teil des Kinofilms "The Tulse Luper Suitcases" soll beim Filmfestival in Cannes im Mai 2003 Premiere haben. Der zweite Part soll bei der Berlinale 2004 uraufgeführt werden, der dritte Film beim Filmfestival von Venedig 2004. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    'The Tulse Luper Suitcase' im März in Barcelona: Isabella Rosellini, Ana Torrent, Peter Greenaway

Share if you care.