Partyzone

16. April 2003, 22:17
posten

Wer bei Tupperware an Kunststoff-Behältnisse in Barbapapa-Farben denkt, liegt ja grundsätzlich nicht falsch. Aber: Das für sein Heimvorführsystem, die "Tupperparty", bekannt gewordene Unternehmen mit Hauptsitz in Florida lässt jetzt auch handgeschmiedete Messer zu ihren kleinen Verkaufsfeiern zu. Die "Chef Serie" umfasst sieben Messer aus japanischem Edelstahl sowie einen Wetzstahl. Vom "if", dem International Forum Design in Hannover, wurden die Schneidgeräte sogar mit einem Designpreis ausgezeichnet. Wer also scharf auf die gelungenen Klingen von Tupperware ist, muss nur noch eine von 4000 Beraterinnen in Österreich zwecks Partytime kontaktieren.
Infos unter Tel. 02236/31 42-0 (Der Standard/rondo/11/04/2003)

Share if you care.