Horn: Ein Verletzter bei Bankraub

10. April 2003, 15:19
posten

Täter sprühten Angestelltem Pfefferspray ins Gesicht

Horn - Einen Verletzten hat ein bewaffneter Raubüberfall auf die Sparkasse in Sigmundsherberg, Gartenstadt (Bezirk Horn) heute, Donnerstag, gefordert. Einer der beiden Täter sprühte dem 43-jährigen Bankangestellten Pfefferspray ins Gesicht, berichtete die NÖ Sicherheitsdirektion. Die Männer erbeuteten 37.026 Euro und flüchteten mit einem Pkw. Die Alarmfahndung verlief negativ.

Die Unbekannten betraten die Filiale um 8.05 Uhr. Ein Unmaskierter drang in den Kassenraum ein, attackierte den Angestellten mit dem Reizspray und entnahm aus dem bereits geöffneten Tresor verschiedene Banknoten und Münzen. Der zweite Täter, vermummt mit einer Strumpfmaske, bedrohte den Mitarbeiter mit einer Faustfeuerwaffe und hielt ihn über das Pult hinweg fest.

Die Räuber flüchteten anschließend aus dem Gebäude. Laut Zeugenaussagen dürfte es sich beim Fluchtfahrzeug um einen Pkw der Marke Ford, Type unbekannt, mit Wiener Kennzeichen handeln.

Die Alarmfahndung lief wenige Minuten nach dem Überfall an. Der Bankangestellte wurde mit dem Notarztwagen ins Krankenhaus Horn eingeliefert.

Die 30 bis 40 Jahre alten Täter waren 170 bis 180 cm groß und von normaler Statur. Ein Verdächtiger hatte sein Gesicht mit einer Strumpfmaske bedeckt, der zweite hatte kurzes dunkelblondes Haar und ein rundliches Gesicht. Bei der Waffe handelte es sich um eine silber-farbene Pistole mit längerem Lauf. (APA)

Share if you care.