Brau Union "rauscht" auf neues Allzeithoch

10. April 2003, 14:09
posten

Kurssprung um 6,3 Prozent auf 77,75 Euro im Verlauf - Seit Jahresbeginn fast 40 Prozent im Plus - Bewertungsabstand zu BBAG praktisch egalisiert

Wien - Die Aktie der Brau Union AG, der ebenfalls börsenotierten Bier-Tochter des österreichischen Getränkeriesen BBAG, hat heute, Donnerstag, im Verlauf bei 77,75 Euro ein Rekordhoch markiert. Der Kurssprung auf das neue Alltime-High entsprach einem Plus von 6,3 Prozent. Am frühen Nachmittag notierte die Bieraktie, seit 24. März wieder im Wiener Leitindex ATX vertreten, bei weiterhin ansprechenden Umsätzen mit 77,10 Euro um 5,4 Prozent höher.

Beschleunigt haben die Kursentwicklung aktuelle Spekulationen über eine "möglicherweise beschleunigte" Entscheidung über den erwarteten Auslandspartner für die Gruppe von BBAG/Brau Union. Händler und Analysten verwiesen angesichts des Höhenflugs bei Brau Union, die bereits in den vergangenen Tagen gut nachgefragt waren, auf Medienberichte, wonach ein Verkauf der BBAG noch vor dem Sommer besiegelt werden und es möglicherweise schon im April eine Vorentscheidung dazu geben könnte. Auch die laufenden Straffungen im Konzern spielten in den aktuellen Kursfantasien eine Rolle.

Kontrollwechsel

Sollte es bei BBAG bei der geplanten Hereinnahme eines Partners zu einem Kontrollwechsel kommen, würde das nach heimischem Übernahmerecht ein Pflichtangebot für den Streubesitz auslösen. Analysten zufolge müsste dann auch ein Übernahmeoffert für den Streubesitz der Brau Union gelegt werden. Im Hinblick auf einen möglichen Mehrheitsverkauf der BBAG gibt es daher auch Fantasie für Brau Union, wenn man an ein Übernahmeszenario glaubt.

Bei Brau Union hat sich das Kursplus seit Jahresbeginn inzwischen auf fast 40 Prozent summiert. Auch der bisher traditionell hohe Bewertungsabstand zur Mutter-Aktie BBAG, der etliche Analysten zur Empfehlung veranlasste, eher in Brau Union als in BBAG zu gehen, ist jetzt nahezu egalisiert. Noch vor wenigen Tagen hatte der Abschlag zu BBAG rund 10 Prozent ausgemacht.

BBAG-Aktie zeigt sich fester

Auch die BBAG-Aktie zeigte sich heute bis dato fester: Ihr Kurs lag gegen 14 Uhr bei 78,32 Euro (Tageshoch), das entsprach einem Plus von 2,1 Prozent. Gemessen am Schlusskurs zum Jahresultimo 2002 hat die BBAG ein Kursplus von fast 17 Prozent auf ihrem Konto.

Wie berichtet hat BBAG-Chef Karl Büche im Jänner die Partnersuche gestartet. Ziel ist es, zur Nummer eins im osteuropäischen Biermarkt aufzusteigen. Büche hatte stets erklärt, eine Partnerschaft solle nicht an der Abgabe einer Mehrheit scheitern, und damit die bereits seit dem Vorjahr bestehenden Übernahmespekulationen weiter angeheizt. Unter den bisher kolportierten Interessenten befinden sich Heineken, Interbrew, SAB Miller (South African Breweries), Carlsberg und Scottish & Newcastle. Die Partnerschaft soll alle Geschäftsbereiche der BBAG (Bier, alkoholfreie Getränke und Immobilien) umfassen.(APA)

Share if you care.