Wiener Musik-Nightshift: Mit David Lynch im Club

11. März 2010, 19:56
1 Posting

Tipps für Freitag und Samstag

Das Wiener Duo Madchen Amick hat sich in den bizarren Welten des David Lynch verlaufen und widmet sich in seiner Musik der Ästhetik von Twin Peaks: 50er-Jahre-Rockabilly-Anleihen treffen auf diabolische Elektronik, um Auszüge aus Lynch'schen Filmdialogen dazu zu montieren. Mit falsch gelebtem Fantum hat das nichts zu tun - vielmehr vermögen es Sänger Jimmy Zurek und Programmierer Robert Schwarz tatsächlich eine akustische Entsprechung zu Twin Peaks zu generieren: Madchen Amick - im Rahmen des Wanderklubs Zirkus Maximus.

Die Party als Printbekenntnis

Clubben so wie früher: Als die Wiener Partyorte in den späten Achtzigern noch an einer Hand abzählbar waren, galt das Ottakringer Bach trotz seiner peripheren Lage als Hotspot des hiesigen Musikgeschehens. Zwischenzeitlich versank das Kellerlokal zwar in einen Dornröschenschlaf - doch wer sich in klubkultureller Vergangenheitsbewältigung üben will, tut dies dort am Freitag, zu einem gelungenen DJ-Aufgebot. Das schlaue heimische Fußballmagazin Ballesterer feiert im Bach sein zehnjähriges Bestehen und hat sich den Fußball-Narrischen DJ DSL geladen, der mit Skero von Texta an den HipHop-Decks stehen wird.

Solide Sache. Wobei Wiens HipHop-Aushängeschild auch am Tag darauf sein Bekenntnis zu Printmedien abgibt: DJ DSL beschallt am Samstag die regelmäßige Feier des HipHop-Magazins The Message im Roxy. Also beste Voraussetzungen, um das sonntägliche Derby zu verschlafen. (lux / DER STANDARD, Print-Ausgabe, 12.3.2010)

 

12. 3., Bach, 1160 Wien, Bachgasse 21. 20.00
12. 3., Morrison Club, 5., Rechte Wienzeile 2A. 22.00
13. 3., Roxy, 1040 Wien, Operng./Faulmanng. 23.00

  • Madchen Amick
    foto: morrison


    Madchen Amick

Share if you care.