Kollegen sorgen für gute Stimmung, Chefs weniger

10. März 2010, 14:19
3 Postings

Chefs sind oft ungeliebt - Positives, kollegiales Umfeld erhöht Arbeitgeber-Attraktivität

Kolleginnen und Kollegen sind in vielen Unternehmen aus der Sicht der Mitarbeiter ein großes Plus im eigenen Joballtag. In der Bewertung von Arbeitgebern durch Arbeitnehmer schneiden sie wesentlich besser ab als Vorgesetzte. Das Kollegenumfeld ist sogar der am positivsten bewertete Faktor beim eigenen Arbeitgeber. Das ist das Ergebnis einer umfassenden Datenanalyse der Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu. Untersucht wurden dafür rund 42.000 Arbeitgeber-Bewertungen.

Kollegen - den Chefs voraus

Chefs erreichen auf der Plattform auf einer Notenskala von eins (mangelhaft) bis fünf (super) im Durchschnitt nur 2,7 Punkte. Kritisiert wird zum Beispiel die Fähigkeit der Vorgesetzten, nachvollziehbare Entscheidungen zu fällen. Die Entscheidungen der Chefs müssen Bestand haben und nicht täglich geändert werden", schreibe ein Nutzer über seinen Arbeitgeber, heißt es in einer Aussendung von kununu. Häufig schlagen Angestellte vor, die Führungsqualität im Unternehmen zu verbessern oder die Chefs nachzuschulen. Die eigenen Kollegen erreichen in der Bewertung im Durchschnitt 3,6 Punkte. Von allen bewerteten harten und weichen Faktoren ist das die höchste Punktzahl. Fazit: Wer die Attraktivität als Arbeitgeber steigern möchte, sollte in die Qualität von Führung im Unternehmen investieren und für ein angenehmes Teamumfeld sorgen. (red, derStandard.at)

  • Teamgeist im Unternehmen ist ein großer Wohlfühlfaktor
    foto: photodisc

    Teamgeist im Unternehmen ist ein großer Wohlfühlfaktor

Share if you care.