Sonys Hoffnung heißt Android + PlayStation

9. März 2010, 09:57
15 Postings

Zwei Jahre Entwicklungsarbeit stecken im neuen Interface - Hersteller will mit neuen Features punkten

In den vergangenen Monaten gab es unzählige Meldungen von neuen Android-Handys verschiedenster Hersteller - HTC, Motorola oder Samsung alle wollen auf den Zug aufspringen beziehungsweise setzen schon seit einiger Zeit auf das Betriebssystem. Ein Name trat bislang selten in Erscheinung - Sony Ericsson. Doch nun reagiert der japanisch-schwedische Hersteller und kündigte neue Android-Geräte mit einer neuen Benutzeroberfläche an.

Zwei Jahre Entwicklungszeit

Laut eines Berichts von Wired steckten die EntwicklerInnen von SonyEricsson mehr als zwei Jahre in die Entwicklung des neuen Interface. Sinn und Zweck war es dabei, Multimedia und Kontakte aus sozialen Netzwerken auf einer zentralen Plattform zu sammeln und den AnwenderInnen eine sinnvolle und übersichtliche Navigation zu ermöglichen. SonyEricsson startet somit einen Versuch den Motorola mit seinem MotoBLUR oder HTC mit Sense bereits vor einiger Zeit in Angriff genommen hatten. "Wir haben die komplexe PlayStation-Middleware soweit verschlankt, dass sie in Android OS passt", so George Arriola gegenüber Wired.

Neue Handys

Noch in diesem Quartal will SonyEricsson in den USA seine neuen Android-Mobiltelefone in den Handel bringen. Darunter das Xperia X10 mit 4-Zoll Touchscreen, 1-GHz Snapdragon-CPU und 8,1-Megapixel-Kamera oder auch das Mini, ein kompaktes Handy mit 2,6-Zoll-Display - entweder als Touchscreen-Modell oder mit ausklappbarer Tastatur.

Soziale Netze, Musik und Kontakte

Aus Sicht von Wired stellt das Sony Interface das "visuell bislang am attraktivste" Konzept im Vergleich zum aktuellen Mitbewerb dar. Im Zentrum des Sony UXP-Interface steht ein Widget namens "Timescape". "Timescape" sammelt die Feeds von sozialen Netzwerken und präsentiert diese in einer Kartenansicht. Außerdem werden Einträge und Beiträge in Facebook und Co. mit den Kontakten abgeglichen - so sollen die AnwenderInnen bei ihren Telefonaten auch gleich sehen was die betreffende Person kürzlich in den sozialen Netzen erzählt hat. 

 

 

 

Sony setzt aber auch weiterhin auf Multimedia und möchte mit "Mediascape" seinen Ansatz zur besseren Präsentation und Verwaltung von Videos, Musik und Fotos zeigen. Die Icons - bekannt aus der PSP beziehungsweise PlayStation Network-Welt - sollen den AnwenderInnen dabei größtmöglichen Überblick garantieren. "Alles in allem ist Sony Ericssons UXP-Oberfläche für Android weit weniger verwirrend als das MotoBlur-Interface und deutlich aufpolierter als das HTC Sense", so Wired.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.