Google macht iPhone-Anwendung reMail zu Open Source

7. März 2010, 10:46
10 Postings

Hatte Entwickler übernommen und Programm aus dem App Store entfernt - Soll bei Entwicklung ähnlicher Anwendungen helfen

Einige Diskussionen hatte im Februar die Übername des Entwicklers der beliebten iPhone-Software reMail durch Google ausgelöst: Immerhin wurde die Anwendung umgehend nach dem Kauf aus dem App Store entfernt, ein Schritt der bei den aktuell rasch wachsenden Animositäten zwischen Google und Apple rcht eindeutige Interpretationen nach sich zog.

Source-Code

In einem Blog-Eintrag treten die reMail-EntwicklerInnen dem nun aber entgegen, die Entfernung sei nur deswegen erfolgt, da man sich künftig bei Google anderen Aufgaben zuwenden wird, den Support also nicht mehr länger gewährleisten kann. Damit das Tool, das die lokale Speicherung und Offline-Bearbeitung von eigentlich im Netz abgelegten Mails ermöglicht, nicht gänzlich verloren geht, hat man es darüber hinaus nun zu Open Source gemacht.

Freigabe

Unter der Apache 2.0-Lizenz veröffentlicht ist reMail nun ab sofort auf Google Code verfügbar. Durch die Veröffentlichung hofft man auch EntwicklerInnen ähnlicher Tools eine Hilfestellung zu geben, da Mail-Apps für das iPhone vergleichsweise schwer zu programmieren sind. Zum weiteren Austausch hat man außerdem eine neue Google Group für reMail eingerichtet. (apo, derStandard.at, 07.03.10)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.