"Employability" statt Orchideenstudium?

8. März 2010, 17:01
69 Postings

Universitätsrechts-Experte Walter Berka diskutierte am Dienstag über Fakten und Mythen zum Bolognaprozess

Zwei der Ziele des Bologna-Prozesses sind die Herstellung von internationaler Wettbewerbsfähigkeit und von Beschäftigungsfähigkeit oder beruflicher Relevanz (für den englischen Begriff employability). Macht Bologna die Unis stärker? Welche Veränderungen ergeben sich für Studierende? Was zählen Sie alles zur "beruflichen Relevanz"? Und wie sehr sollte diese im Vordergrund stehen?

  • Verfassungsjurist und Universitätsrechts-Experte Berka beantwortet Ihre Fragen zum Bologna-Prozess - Posten Sie sie unter diesem Artikel!
    foto: montage derstandard.at

    Verfassungsjurist und Universitätsrechts-Experte Berka beantwortet Ihre Fragen zum Bologna-Prozess - Posten Sie sie unter diesem Artikel!

Share if you care.