Powell: UNO-Resolutionen sollen Nachkriegsordnung stützen

10. April 2003, 17:25
11 Postings

Regierung, Ölverkauf und humanitäre Hilfe auf UNO-Basis - "Führende Rolle" für USA

Washington - Die USA wollen die Nachkriegsordnung für den Irak durch Resolutionen der Vereinten Nationen stützen lassen. Die Resolutionen sollten die künftige irakische Regierung, den Verkauf irakischen Öls und humanitäre Hilfe behandeln, sagte US-Außenminister Colin Powell in einem Interview mit der "Los Angeles Times".

USA behalten sich "führende Rolle" vor

Die Vereinigten Staaten und ihre Kriegsverbündeten behielten sich in Irak allerdings eine "führende Rolle" vor, betonte Powell. Washington habe nicht vor, das Schicksal des Irak nach Kriegsende in die Hände des UN-Sicherheitsrats zu legen. Der UNO falle aber eine "entscheidende Rolle" beim Aufbau von Stabilität und Wohlstand in dem arabischen Land zu. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.