Happy End für den "kostenlosen Download"-Autor

10. April 2003, 10:45
posten

Glenn Fleishman muss nun doch keine 15.000 Dollar an seinen Provider abliefern

Ein Happy End gibt es für den US-Autor Glenn Fleishman, der sein Buch "Real World Adobe Golive 6" zum kostenlosen Download angeboten hatte und sich zunächst einer 15.000 Dollar Online-Rechnung gegenüber sah (der WebStandard berichtete).

250 GB Datentraffic angefallen

Fleishman hatte sein, schon vor einem Jahr erschienenes, 922-Seiten-Buch zum kostenlosen Download als 23 MB große .pdf-Datei angebote, und sich davon eine Werbung für das gedruckte Produkt erwartet. allerdings hatte der Autor nicht mit dem enormen Ansturm der User gerechnet - statt einiger hundert Downloads wurde "Real World Adobe Golive 6" allein in den ersten 36 Stunden mehr als 10.000 Mal heruntergeladen. Zum Zeitpunkt als Fleishman den Download kurzfristig stoppte, war schon ein Traffic von mehr als 250 GB angefallen.

Provider verzichtete auf das Geld

Aufgrund des erhöhten Datenflusses rechnete Fleishman mit einer Forderung von rund 15.000 Dollar von Seiten seines Providers Level 3 und rief die User zu Spenden auf. Level 3 zeigte sich jedoch äußerst kulant und verzichtete auf die Summe. Fleishman kündigte nun an, das gesammelte Geld - immerhin 1.700 Dollar - plus 250 Dollar aus seiner eigenen Kasse dem Project Gutenberg zu spenden.

Das nächste finanzielle Desaster

Laut einer Meldung von Wired erwartet Fleishman allerdings schon ein nächster finanzieller Rückschlag: ein Öltank in seinem Garten wurde leckt und muss nun ausgewechselt werden - Kostenpunkt zwischen 20.000 und 30.000 Dollar. Diesmal will er allerdings die Online-Gemeinde nicht zum Spenden aufrufen, so Wired.(red)

  • Artikelbild
    foto: photodisc
Share if you care.