Antrag der arabischen Gruppe auf UN-Vollversammlung zurückgezogen

10. April 2003, 09:49
1 Posting

Pragmatischer Entschluss aufgrund jüngster Entwicklungen im Irak - Besorgnis über Entwicklungen

New York - Die Arabische Gruppe bei den Vereinten Nationen hat am Mittwoch beschlossen, ihren Antrag auf Einberufung der UN-Vollversammlung zum Krieg in Irak zurückzuziehen. Die Gruppe wollte sich in der Vollversammlung um eine Resolution für einen Waffenstillstand in Irak bemühen. Der irakische UN-Botschafter Mohammed el Douri hatte zuvor die militärische Niederlage seines Landes gegen die von den USA geführten verbündeten Truppen eingeräumt.

Der Vorsitzende der Arabischen Gruppe, der jemenitische UN-Botschafter Abdullah Alsaidi, hatte den Antrag am Montag eingereicht. In einem Treffen am Mittwoch autorisierten die Vertreter der 22 Staaten zählenden Gruppe Alsaidi, den Antrag zurückzuziehen. Zwar habe bei dem Treffen Besorgnis über die Entwicklung in Irak geherrscht, sagte der kuwaitische Botschafter Mohammad Abulhasan. Doch hätten die Diplomaten auch ganz pragmatisch festgestellt, dass es dort derzeit keine Staatsgewalt gebe. "Die Lage liegt jetzt in den Händen der Menschen", sagte Abulhasan. (APA/AP)

Share if you care.