Australien kündigt Mithilfe bei Verwaltung im Nachkriegs-Irak an

10. April 2003, 09:29
4 Postings

Howard: Ebenso wie die Verbündeten habe sein Land keinerlei "territoriale Ambitionen"

Canberra - Australien will gemeinsam mit den USA und Großbritannien die Verwaltung im Nachkriegs-Irak mitgestalten. Ministerpräsident John Howard erklärte am Donnerstag vor Journalisten in Canberra, dabei gehe es ausschließlich darum, so schnell wie möglich die Voraussetzungen für den Amtsantritt einer neuen irakischen Regierung zu schaffen. Sein Land habe ebenso wie die Verbündeten im Golfkrieg keinerlei "territoriale Ambitionen", betonte Howard, der den Kriegskurs der USA und Großbritanniens von Anfang an unterstützt hat.

Howard äußerte sich erfreut über die Jubelszenen in Bagdad, nachdem das Ende des irakischen Regimes offensichtlich geworden sei. Darüber dürfe man aber nicht vergessen, dass der Krieg noch nicht vorbei sei. Australien hat 2.000 Soldaten für die alliierten Truppen am Golf abgestellt. Dies wurde von etwa der Hälfte der Bevölkerung abgelehnt. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    John Howard

Share if you care.