Horst Tappert will keine Filme mehr drehen

9. April 2003, 22:04
posten

"Außer es kommt noch ein ungewöhnliches Angebot" - der "Derrick"-Darsteller klagt über Mangel an guten Drehbüchern

Der langjährige "Derrick"-Darsteller Horst Tappert will seine Schauspieler-Karriere mit seinem 80. Geburtstag beenden. Der Film "Herz ohne Krone", den das ZDF zu Tapperts Ehrentag am 26. Mai zeigen will, sei der letzte gewesen, für den er sich vor die Kamera gestellt habe, sagte der Schauspieler am Mittwoch bei der Pressevorführung der Komödie in München.

In dem Film geht es um einen König, der nach seiner Abdankung aus dem Exil wieder an die Spitze eines von Korruptionsskandalen erschütterten Landes zurückkehren soll. Der Grund für seine Entscheidung seien weniger Alter und Gesundheit sondern der Mangel an guten Drehbüchern, betonte Tappert. "Das ist absolut mein letzter Film, außer es kommt noch ein ungewöhnliches Angebot." Er habe nach seinem Ende bei "Derrick" und der ZDF-Produktion "Der Kardinal" zwar Dutzende Drehbücher bekommen, aber keines habe ihm zugesagt.

"Herz ohne Krone" sei das erste gewesen, das ihn sofort überzeugt habe. Der alte König müsse mit List und Weisheit viele Intrigen überstehen und vor allem junge Bürger überzeugen, die eine Monarchie eigentlich ablehnten: "Das ist ein Aspekt, der mir besonders gefallen hat: Wenn Jung und Alt sich verbünden und nicht als Gegner begreifen, können sie unschlagbar sein", betonte Tappert.

Nun wolle er es sich vor allem gemütlich machen: "Ich bin im Grunde ein sehr fauler Mensch", gestand Tappert, der es als Oberinspektor Derrick zum weltweit bekanntesten deutschen Serien-Star gebracht hat. Angst vor dem Tod habe er nicht, betonte der 79-Jährige. "Es ist eher eine Neugierde." (APA/AP)

Share if you care.