OSERO, das tapfere Robot-Schneiderlein

9. April 2003, 21:28
posten

... näht optische Fasern in leuchtende Kleider

Philadelphia - Der Roboter OSERO erleuchtet die Modewelt. OSERO webt optische Fasern in das Gewebe und ermöglicht dem koreanischen Unternehmen Decoray die Produktion leuchtender Kleider, Taschen und Hüte. Die Maschine näht die optischen Fasern mit einem Durchmesser von 0,25 bis 0,5 Millimeter auf ein kleines Stoffteil, das anschließend in das Produkt integriert wird. Laut Decoray funktioniert die Technologie bei herkömmlichen Materialien - vom Jeansstoff bis zum Leder.

Der Computer gesteuerte Roboter OSERO verwendet zwei Nadeln und kann über eine maximale Fläche von 570 mal 420 Millimeter nähen. Laut Decoray ist das Endprodukt wasserabweisend. Um leuchtende Fasern, bislang blau, weiß, grün, rot und gelb, herzustellen, verwendet das Unternehmen LEDs. Ein inkludierter Prozessor schaltet die LEDs in Serie ein und produziert Animationen. Bislang reichen die Animationen von einem seine Flügel spannenden Adler bis hin zu Tieren, die sich auf dem Boden eines Rucksackes bewegen, berichtet Optics.org. Die Energie für die LEDs liefern entweder zwei Lithium-Batterien, die abhängig von der Zahl der LEDs bis zu 80 Stunden reichen, oder vier Standard-AAA-Batterien. Diese besitzen eine Lebensdauer von bis zu 300 Stunden.

Das Unternehmen hat die OSERO-Technologie bereits zum Patent angemeldet. CEO Jae-Woo Park ist optimistisch, dass Decoray mit der neuen Technologie die Modeindustrie im In- und Ausland revolutionieren wird. (pte)

Share if you care.