Gemeinsames Mars-Projekt der USA und Frankreichs geplatzt

9. April 2003, 20:39
13 Postings

NASA begründet Ausstieg aus "Netlander"-Mission mit Kostengründen und veränderten wissenschaftlichen Bedingungen

Washington - Die USA sind aus einem gemeinsamen Mars-Projekt mit Frankreich ausgestiegen. Wie ein NASA-Sprecher am Mittwoch sagte, handelt es sich um die für 2009 geplante Netlander-Mission - dabei sollten mehrere Sonden von einem Muttersatelliten abgesprengt werden und mit Fallschirmen auf dem Mars landen. An dem Projekt sollte auch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mit der Entwicklung von Spezialkameras beteiligt sein.

Die NASA begründete den Ausstieg vor allem mit Kostengründen und den veränderten wissenschaftlichen Bedingungen. So hätten die Franzosen die ursprünglich für 2007 geplante Mission zunächst verschoben und dann die wissenschaftlichen Ziele geändert.

Auch hätte die französische Raumfahrtagentur nicht wie geplant genügend Geld für den Start des Satelliten mit einer Ariane-Rakete gehabt und deshalb auf eine amerikanische oder russische Technologie gesetzt. Für die USA wäre aber der notwendige Umbau einer amerikanischen Rakete zu teuer und zu riskant gewesen.(APA/dpa)

  • Artikelbild
    illustration: nasa/esa
Share if you care.