Nietzsche-Korrespondenz auf Abruf

9. April 2003, 20:22
posten

Rund 5000 Briefe des Philosophen via Internet zu lesen

Weimar - Die rund 5000 Briefe des Philosophen Friedrich Nietzsche (1844-1900) aus dem Weimarer Goethe- und Schiller-Archiv sind seit Mittwoch via Internet zu lesen. Der weitaus größte Teil des Briefwechsels liege in Weimar, teilte die Stiftung Weimarer Klassik mit. Insgesamt bietet die Datenbank etwa 5.500 Datensätze mit zahlreichen Hintergrundinformationen, darunter sind Stammbucheinträge, Konzepte von Briefen und Abschriften. Als Gesamtverzeichnis sind zudem alle bekannten Briefe von und an Nietzsche virtuell zusammengeführt.

Als weitere Datenbanken sind die Inhaltsangaben (Regesten) zu rund 10.000 Briefen an Johann Wolfgang Goethe sowie die Personenakten der 1859 gegründeten Deutschen Schillerstiftung abrufbar. Die Online- Version umfasst die bislang in sechs Bänden gedruckt vorliegenden "Briefe an Goethe" bis zum Jahr 1815. Sind Antworten von Goethe vorhanden, ermöglicht ein Link den direkten Zugang zum Goethe- Briefverzeichnis im Goethe- und Schiller-Archiv. Es erfasst 15.000 Briefe Goethes von weltweit 200 Standorten.(APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.