Hacker bringt lettische Regierung unter Druck

4. März 2010, 18:03
21 Postings

Ein Hackerangriff auf sensible Steuerdaten hält derzeit Lettland in Atem, eine Gruppe veröffentlicht Gehaltszetteln im Netz

Riga/Wien - Ein Hackerangriff auf sensible Steuerdaten hält derzeit Lettland in Atem. Eine Gruppe namens "Volksarmee des Vierten Erwachens" soll mehrere Millionen elektronische Dokumente vom Finanzministerium in Riga gestohlen haben. Brisanz erhält der Fall, weil die Gruppe Informationen über Gehälter und Boni öffentlicher Bediensteter im Internet veröffentlicht hat. Besonders aktiv ist ein Mitglied der Gruppe unter dem stark an die Matrix-Filmreihe erinnerndenNamen Neo.

Neo hat etwa über Twitter publik gemacht, dass der CEOdes Heizwerkes vonRiga sich im vergangenen Jahr einen Sonderbonus von über 22.000 Euro genehmigt hat. Klingt in Österreich nicht sonderlich viel, hat aber in Lettland, wo die Arbeitslosigkeit über 20 Prozent liegt und die Wirtschaft im vergangenen Jahr um 18 Prozent abstürzte, einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Veröffentlicht wurden auch Polizistengehälter, diese sollten geprüft werden, forderte Neo. Unklar ist, wo er sich aufhält. Er hat jedenfalls angekündigt, laufend weitere brisante Informationen online zu stellen. (szi, DER STANDARD; Print-Ausgabe, 5.4.2010)

  • Das Original aus "Matrix" . Wo sich der lettische Neo aufhält, ist unklar.
    foto: reutes

    Das Original aus "Matrix" . Wo sich der lettische Neo aufhält, ist unklar.

Share if you care.