Bühnenleben nach den Vagina-Monologen

4. März 2010, 15:16
1 Posting

Theatergruppe Inept widmet sich heuer der Monolog-Sammlung "A Memory, A Monologue, A Rant And A Prayer"

Die englischsprachige Theatergruppe Inept - das Independent English Players' Theatre - setzt sich seit 2009 im Zuge der "V-Day"-Bewegung rund um den Internationalen Frauentag am 8. März nun auch mit dem Thema Gewalt an Frauen auseinander.

Nach der letztjährigen Aufführung des Stückes "The Vagina Monologues" von Autorin und Aktivistin Eve Ensler zeigt das Ensemble heuer "A Memory, A Monologue, A Rant And A Prayer", eine Sammlung von Monologen von weltbekannten AutorInnen zusammengestellt von Eve Ensler und Mollie Doyle.

Die gesamten Einnahmen aus Kartenverkauf und Spenden werden - wie bei allen Veranstaltungen der "V-Day"-Bewegung - an Projekte gegen Gewalt an Frauen in der Demokratischen Republik Kongo, sowie die Frauenberatungsstelle Belladonna in Klagenfurt gespendet.

Enslers "V-Day"

"V-Day" ist eine Bewegung, initiiert von der amerikanischen Autorin und Aktivistin Eve Ensler, die sich gegen Gewalt an Frauen richtet. Ensler thematisiert in Ihren Stücken Missstände, die von wahren Geschichten inspiriert sind. Missstände die fern erscheinen wie Vergewaltigungen in Afrika oder ganz nah - wie häusliche Gewalt. Durch die Einnahmen werden einerseits Frauenprojekte in der Demokratischen Republik Kongo und andererseits lokale Projekte gegen Gewalt an Frauen unterstützt. (red)

Termine

Do, 4. / Fr, 5. / Sa, 6. März jeweils 20 Uhr

Alte USI - Kraftkammer, Studentendorf Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

Link

INEPT - Das 1981 von StudentInnen und ProfessorInnen gegründete englische Theater an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

  • Das "V" in "V-Day" steht für "Victory", "Valentine" and "Vagina".
    foto: inept

    Das "V" in "V-Day" steht für "Victory", "Valentine" and "Vagina".

Share if you care.