Kurioses Wien

23. Juni 2010, 11:53
posten

Kurioses aus der Geschichte und Gegenwart Wiens - derStandard.at/Wien verlost drei Exemplare

Wien ist voller Dinge, die entweder keiner kennt oder keiner wirklich hinterfragt. Anders Harald Havas. Hellhörig und mit Adleraugen streift er durch die Stadt, stets auf der Suche nach außergewöhnlichen, skurrilen, witzigen und ungeahnten
Besonderheiten. So klärt er uns im charmant-witzigen Plauderton endlich darüber auf, warum es keine U-Bahn-Linie "U 5" gibt, was es mit dem sogenannten "Vermählungsbrunnen" eigentlich auf sich hat und wo in Wien die älteste Toilette der Welt zu finden ist.

Harald Havas, geboren 1964 in Wien, Studium der Publizistik und Romanistik, lebt als Journalist, Übersetzer,
Buch-, Drehbuch-, Comic- und Spiele-Autor in Wien. Zahlreiche Publikationen, u. a. "Wiener Sammelsurium" (2005), "Die größten Gefahren Österreichs - und wie man sie übersteht" (2006), "Martha Pfahl am Marterpfahl" (2007), "Das Austropop-Sammelsurium" (2008).

derStandard.at/Wien verlost drei Exemplare von "Kurioses Wien".

>>>Zum Gewinnspiel

Kurioses Wien
Harald Havas
metroverlag
2010, 160 Seiten, € 16,90
ISBN 978-3-99300-000-4

  • Artikelbild
    foto: metroverlag
Share if you care.