Die Broadway Bar wird im Korb auferstehen

3. März 2010, 19:31
6 Postings

Das Café Korb auf der Tuchlauben gibt der legendären Bar von Bela Koreny "Obdach"

"Es stimmt", bestätigt Sue Widl auf Anfrage des STANDARD, "die Broadway Bar wird bei mir auferstehen." Schließlich, so die Patronin des "Café Korb", sei Wien mit der Schließung von Bela Korenys legendärer Innenstadtbar im Juli 2007 eine Institution abhanden gekommen. Daher sei es "selbstverständlich", dass Widls neu renovierte "Art Lounge" im Korb-Keller Koreny, bei dem Größen wie Helmut Qualtinger, Roger Moore, Leonard Bernstein, Gerhard Bronner oder Julian Rachlin ebenso gerne wie unangekündigt auftraten, "Obdach gibt" (Widl). Darüber, unter welchem Namen und wie oft Korenys nach jahrelangem Streit mit einem Immobilienspekulanten geschlossene Bar wiedererstehen wird, will die Kunst-Cafetiere "noch nichts sagen. Aber es ist fix, dass wir im April starten werden." (rott/DER STANDARD-Printausgabe, 4.3.2010)

  • Findet mit seiner Broadway Bar im Korb Zuflucht: Bela Koreny.
    foto: thomas rottenberg

    Findet mit seiner Broadway Bar im Korb Zuflucht: Bela Koreny.

Share if you care.