SAP: "Wir wollen, dass unsere Kunden uns wieder lieben"

3. März 2010, 12:54
23 Postings

Die beiden neuen Chefs des Unternehmens nutzen die Cebit für den ersten öffentlichen Auftritt

Anfang Februar sorgte SAP für einen Paukenschlag. Der Softwarehersteller setzte überraschend seinen Chef Leo Apotheker ab und die bisherigen Vertriebs- und Produktentwicklungsvorstände Bill McDermott und Jim Hagemann Snabe traten an seine Stelle. Apotheker wurde vorgeworfen wurde, er habe das Vertrauen von Kunden und Mitarbeitern verloren.

Teamplayer

Die beiden neuen Chefs nutzen die Cebit für den ersten öffentlichen Auftritt. Beide gaben sich betont als Teamplayer, und stellten schnelleres Wachstum und höhere Margen in Aussicht. "Wir sprechen täglich miteinander, auch am Samstag und Sonntag", betonte McDermott auf der Pressekonfernez des Unternehmens. Der Amerikaner und der Däne nickten einander immer wieder zu, klopften sich auf die Schulter und ließen keine Gelegenheit aus, zu betonen, wie gut sie sich ergänzten. Den Mitarbeitern versprachen "viel Spaß bei der Arbeit".

Image-Bereinigung

So fiel das Signal an die Kunden besonders eindeutig aus. "Zuhören ist das Wichtigste. Wir hören zu", betonte McDermott immer wieder. "Wir wollen, dass unsere Kunden uns wieder lieben". SAP hatte in den vergangenen Jahren deutlich an Wachstumstempo verloren, Konkurrenten gewannen an Kraft, es gab von Kundenseite siegreichen Widerstand gegen teurere Service-Verträge.

Innovation für den Mittelstand

Snabe bekräftigte, SAP wolle ein hohes Innovationstempo vorlegen. Der Schlüssel dafür: man verkleinert die Entwicklerteams. Der große Hoffnungsträger ist nach wie vor die Mittelstand- Software ≥Business By Design„. Bei einem Markt von einer Million Unternehmen sei das Potenzial riesig. Die wegen Problemen immer wieder verschobene Mietsoftware soll Mitte des Jahres verfügbar sein. ≥Wir wollten erst mit einem perfekten Produkt auf den Markt gehen„, sagte dazu Snabe.

(sum)

Links

SAP

  • SAP-Chefs Jim Hagemann Snabe und Bill McDermott (rechts)
    foto: derstandard.at

    SAP-Chefs Jim Hagemann Snabe und Bill McDermott (rechts)

Share if you care.