Boeuf Bourguignon mit Wiener Wein

Eva Tinsobin
7. April 2010, 12:36
foto: derstandard.at/tinsobin
Bild 1 von 11»

Zutaten für zwei Personen

1 Zwiebel,
1 Knoblauch
1 Knoblauchzehe
3 Karotten
10 dag Champignons
2 EL Tomatenmark
2 cl Cognac
250 ml Suppe
2 Lorbeerblätter
Olivenöl

Salz
Pfeffer aus der Mühle...

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 50
1 2

wahrlich kein gutes rezept für ein anständiges bb!

ich würde die person, die ihnen dieses rezept gegeben hat, auf der stelle verklagen! das ist boeuf an einem hauch von wiener wein, aber vom bourguignon gleich weit entfernt wie von einem toast hawaii.

in scheiben geschnittenes fleisch?

90 minuten garzeit?

seltsam. aber kein bourgignon.

schalotten statt zwiebeln und den fleich-bratfond mit wein ablöschen und dem schmortopf beigeben - und es ist fast wirklich französisch. noch weiter helfen würde ein kleines bouquet garni aus frischen kräutern, das vor dem servieren wieder herausgefischt wird. und natürlich ein echtes baguette aus paris.

auch salz und pfeffer wären durchaus zu empfehlen.

Also bitte!

Ein BB fängt für mich damit an, das Rindfleisch im Ganzen mit Gewürzen erst einmal mindestens 12 Stunden in Rotwein zu marinieren.

Und dann reden wir weiter.

das ist legitim, aber nicht frz original.

ein bb muss allerdings bei relativ niedrigen temperaturen laaaang schmoren, damit sich die aromen gut verbinden. am besten in einem gusseisernen topf mit deckel im backrohr.

Jöö, wieder was Fleischiges!

Essbar?

Als BB ungenießbar.

Najs, wirkt ein bisserl wie aus einem deutschen Anfänger-Kochbuch abgeschrieben: Simpel, ungewürzt, dafür auch für Leute einfach hinzukriegen die sonst bestenfalls Maggipackerln und Mikrowelle "kochen" können.

Bild 1

"3 Karotten" Super!

das bild

hat offenkundig nichts mit dem text zu tun. oder sehen sie dort irgendwo cognac?

Die beiden anderen Karotten braucht man zum Dekorieren:
Man drapiert sie am Schluss lässig um die Knoblauchzehe.

Sie sind wohl ein Knoblauch Fetischist?

Dégueulasse aka zum Kotzen. Und Boeuf Bourguignon koche und esse ich gern. Die Idee mit dem Wiener Wein ist aber gut.

Dégueulasse aka?
Was ist das, bitte?

Dégueulasse (französisch): zum Kotzen
aka: also known as (englisch): auch bekannt als

klingt irgendwie nach Gulasch. ;-)

Ohne Gewürze wird das aber nix werden...

Da fehlen noch Paprika und Oregano (mehr) sowie Thymian, Rosmarin, Curry und Zimt (jeweils weniger).

zitronengras und ingwer fehlt auch noch.

Wenn Sie dann noch 3 Esslöffel Asant, 10 Sternanis und 2 Esslöffel geriebenen Ingwer dazugeben, schmeckts richtig rund.

Kurkuma und Kokosmilch bitte nicht vergessen!

Kurkuma ist eh schon im Curry, aber warum nicht ein Hauch Vanille und vielleicht die Schale einer halben Limette?

und die rosinen...

Posting 1 bis 25 von 50
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.