Digital Affairs am Start

1. März 2010, 10:00
7 Postings

Judith Denkmayr und Gerald Bäck gründen Social Media Agentur mit Ecker & Partner und PXP

Die Web 2.0-Experten Judith Denkmayr und Gerald Bäck starten ab sofort mit der auf Digital Relations und Social Media spezialisierten Agentur Digital Affairs. Neben den beiden Geschäftsführern sind die PR- und Public Affairs Agentur Ecker & Partner sowie die New Media Experten PXP an Digital Affairs beteiligt. Die Schwerpunkte der neuen Agentur liegen in strategischer Beratung, aber auch in Konzeption und Umsetzung von Social Media Kampagnen.

Das Geschäftsfeld erstreckt sich von Web 2.0-Monitoring über Digital Relations Workshops, Social Media Newsrooms bis hin zu Reputation Management im Netz. "Herz des Auftritts wird unser Digital Affairs Blog sein", so Judith Denkmayr. "Hier werden wir regelmäßig neueste Entwicklungen im Social Media Bereich, vor allem aber Charts und Statistiken veröffentlichen."

Judith Denkmayr war langjährig für den Social Media Bereich bei ATV verantwortlich. Gerald Bäck gründete die erste Internet-Medienbeobachtung in Österreich.

Integrierte Kommunikation mit Ecker & Partner und PXP

"Wir haben uns für diesen Weg entschieden, weil wir überzeugt davon sind, dass der Markt reif ist für eine Digital Relations Agentur, die nicht aus der Werbung kommt und einen starken strategischen Ansatz verfolgt", so Dietmar Ecker über die Entscheidung, sich bei Digital Affairs zu beteiligen. "Jede Kommunikationsstrategie muss heutzutage Digital Relations mitdenken. Durch die enge Kooperation mit Digital Affairs können wir als Ecker & Partner unseren Kunden das Know-how von Experten mit langjähriger Web 2.0-Erfahrung anbieten", so Ecker weiter.

Auch Markus Höfinger, Vorstand der PXP interactive services & solutions AG: "Als One-Stop-Shop bieten wir Online Lösungen aus einer Hand an. Die Beteiligung an DIGITAL AFFAIRS ist eine perfekte Ergänzung im Social Media Bereich." (red)

  • Judith Denkmayr und Gerald Bäck
    foto: karola riegler

    Judith Denkmayr und Gerald Bäck

Share if you care.