"Mit mehr Wissen kam mehr Durst"

  • Zur Person
Matthias Stauder ist Unternehmensberater, Coach und Systemischer
Psychotherapeut i. A. u. S. Er begleitet und gestaltet
Veränderungsprozesse.
    foto: standard

    Zur Person

    Matthias Stauder ist Unternehmensberater, Coach und Systemischer Psychotherapeut i. A. u. S. Er begleitet und gestaltet Veränderungsprozesse.

Matthias Stauder hat sich seit 1996 fast durchgehend weitergebildet

STANDARD: Am Freitag war der Tag der Weiterbildung. Haben Sie gefeiert?

Stauder: Ich habe mit Freunden angestoßen und mich gefreut, dass im Sommer die letzte langjährige Ausbildung zu Ende gehen wird.

STANDARD: Seit Ende Ihres Studiums an der WU Wien 1996 haben Sie sich fast durchgehend weitergebildet. Was war da alles dabei?

Stauder: Mit den Ausbildungen habe ich 1999 begonnen. Und da war einiges dabei - von Coaching über Hypnotherapie bis zur Psychotherapieausbildung; im Grunde alles Langzeitausbildungen.

STANDARD: Wie hält man das über so eine lange Strecke durch?

Stauder: Es war eine Mischung aus Freude, das zu lernen, was mich erfüllt, und aus Notwendigkeit, um das Erlernte ausüben zu können. Mit mehr Wissen kam mehr Durst.

STANDARD: Weiterbildung kostet Geld und Zeit. Wie haben Sie beides organisiert?

Stauder: Beim Finanziellen frage ich mich das heute noch. Mit dem Beginn der Ausbildungen habe ich mich selbstständig gemacht, habe u. a. Plattformen gegründet und der Lernerei Raum gegeben.

STANDARD: Hätten Sie sich das eine oder andere sparen können?

Stauder: Eigentlich nicht. Natürlich waren die Seminare in ihrer Qualität unterschiedlich. Darüber hinaus habe ich mir den Luxus gegönnt, von den Besten zu lernen.

STANDARD: Kann man es mit der Weiterbildung auch übertreiben?

Stauder: Ja - wenn man nicht in die Situation kommt, das Erlernte umzusetzen. Dann könnten Weiterbildungsmaßnahmen zur Beschäftigungstherapie werden. (Heidi Aichinger, DER STANDARD, Printausgabe, 27./28.2.2010)

 

Share if you care
5 Postings
nicht zu vergessen

NLP

Das ist noch nicht die ganze Wahrheit.

Dieser Mann hat, da bin ich sicher, außerdem mit ANANAStonishing (TM) 30 Kilo in zehn Tagen abgenommen OHNE ZU HUNGERN, als Seven-Step-Seller i.A.u.S. seinen Verkaufserfolg um 130 Erfolgsprozent gesteigert und mit Foll!kel:Boost (TM) den Haarausfall im Ansatz gestoppt.

Wieso verschweigt man uns diese Erfolgsstories?

wow. das beste interview aller zeiten. gratulation!

Für diese herrliche Ironie gibt es grün :-)

aber nein doch...ganz und gar nicht...das ist eine meisterleistung der publizistik!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.