Saddam-Hussein-Statue im Zentrum Bagdads zerstört

9. April 2003, 20:14
101 Postings

Von US-Panzer - Aufgebrachte Menge stürzt sich auf Trümmer der riesigen Statue

Bagdad - Ein US-Panzer hat am Mittwoch mit einem Seil die Statue des irakischen Präsidenten Saddam Hussein am zentralen Fardus-Platz in Bagdad zu Fall gebracht. Der übergroße Saddam blieb allerdings nach seinem Sturz zunächst auf dem Sockel hängen, bevor er zu Boden fiel. Eine jubelnde Menge stürzte sich danach auf die Trümmer der riesigen Statue und feierte deren Sturz.

Vor dem Sturz hatte ein aufgebrachter Iraker der riesigen Statue eine Schlinge um den Hals geworfen, andere schlugen mit einem Vorschlaghammer auf den Sockel der Statue. Zahlreiche Menschen versammelten sich auf dem Platz, wo kurz zuvor vier Panzer und weitere Truppentransporter vorgefahren waren. Von regierungstreuen Sicherheitskräften oder Soldaten war nichts zu sehen.

Stars and Stripes

Der britische Fernsehsender BBC zeigte Bilder von Marineinfanteristen, die die Statue erklommen und den Kopf des überlebensgroßen Saddam mit einer amerikanischen Fahne verhängten. Daraufhin befestigten sie eine irakische Flagge am Hals der Statue, sodass sie wie eine Krawatte herunter hing. Danach zog ein US-Panzer die Statue mit einem Seil zu Boden.

Die Panzer mit US-Marineinfanteristen hatten um 16.40 Uhr Ortszeit (14.40 Uhr MESZ) von Südosten kommend unbehelligt die Innenstadt von Bagdad erreicht. Ihre Ankunft auf dem Kreisverkehr vor dem Journalisten-Hotel Palestine wurde live von westlichen Fernsehsendern übertragen.

Bush sah Sturz der Statue im Fernsehen

US-Präsident George W. Bush hat den Sturz der riesigen Saddam-Statue im Zentrum Bagdads am Mittwoch im Fernsehen verfolgt, wie der US-Nachrichtensender CNN meldete. Danach eilte Bush zu einem geplanten Treffen mit dem slowakischen Präsidenten Rudolf Schuster und rief im Vorbeigehen Mitarbeitern zu: "Sie haben ihn heruntergebracht." (APA)

  • Artikelbild
    foto: reuetrs
Share if you care.