Die "Oscars der Dummheit"

10. April 2003, 12:24
13 Postings

Die dümmsten Sicherheitsmaßnahmen der Welt wurden gekürt

Die Menschenrechts- und Konsumentenschützer-Organisation Privacy International hat die "Stupid Security Awards" verliehen. Damit wurden die dümmsten Sicherheitsmaßnahmen "ausgezeichnet".

Bewusstsein schaffen

Privacy International will mit der Aktion den ausufernden Sicherheitsmaßnahmen die weltweit in den letzten zwei Jahren ergriffen wurden, auf ihre Weise den Kampf ansagen. Privacy International hält viele Sicherheitsmaßnahmen für problematisch. Unter dem Deckmantel "Sicherheit für alle" würden heute Maßnahmen verhängt, die vor einigen Jahren noch undenkbar und waren und laut der Menschrechts-Aktivisten niemals von der Bevölkerung akzeptiert worden wären (Der Webstandard berichtete).

Lächerlich

"Die außergewöhnlich hohe Anzahl von Nennungen zeigt, dass die Situation schon ans Lächerliche grenzt", erklärte Simon Davis, Direktor von Privacy International. "Sicherheit ist zum Rauchschleier geworden, hinter dem sich die Inkompetenz vieler Manager verbirgt." Vergeben wurden die "Preise" von einem "angesehenen internationalen Gremium von Sicherheitsexperten", heißt es auf der Homepage der Gruppe.

Die Gewinner

Die Preise waren in folgende Kategorien eingeteilt:

  • Most Inexplicable Security Measures
  • Most Intrusive Security Measures
  • Most Counter Productive Security
  • Most Annoying Security Measures
  • Most Egregious Security Measures

    Einen Überblick der Gewinner finden Sie hier.

    Weltweit Dummheit

    Die Preise wurden an Behörden und Organisationen weltweit vergeben. Insgesamt wurden 5.000 "Teilnehmer" aus 35 Staaten genannt. So gewann die australische Bundesregierung in der Kategorie "Most Egregiously Stupid Award" dank der Einrichtung einer Hotline, der "alles Verdächtige" zu melden sei. Allerdings wurde nie erklärt, was verdächtig ist und daher zu melden wäre.

    Gefährlicher Grüner Tee

    Der Londoner Heathrow-Airport verdiente sich den zweiten Platz in der Kategorie "Most Inexplicably Stupid Award", weil eine Packung grüner Tee mit dem Schriftzug "Gunpowder" konfisziert wurde. Diese Leistung konnte vom Flughafen in Philadelphia jedoch noch geschlagen werden. Nachdem das Parfüm eines saudischen Studenten versprüht worden war, musste das Sicherheitspersonal ins Spital und zwei Geschäfte am Flughafen wurden geschlossen. Der Student wurde erst nach einer Laboranalyse des Parfüms wieder auf freien Fuß gesetzt.

    Schwerbewachtes Krankenhaus

    Sieger in der Kategorie "Most Stupidly Counter Productive Award" wurde das General Hospital in San Francisco. Hier wurden am Haupteingang bewaffnete Wächter aufgestellt, die Kranken und Verletzten ohne Lichtbildausweis den Eintritt verwehrten.

    Die Sieger der anderen Kategorien und Zusatzinformationen finden Sie hier.(red/pte)

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Die Beiden haben natürlich nichts mit Dummheit am Hut

    Share if you care.