Haider fordert volle Harmonisierung der Pensionen ab 2004

10. April 2003, 17:14
141 Postings

Falls nicht, "dann wird die Koalition nicht lange Bestand haben"

Wien - Der Kärntner LH Jörg Haider macht weiter Druck in Sachen Pensionsreform: Er forderte Donnerstag im Ö1-"Morgenjournal" die Harmonisierung aller Systeme ab 1. Jänner 2004. Sollte der Entwurf der Bundesregierung nicht geändert werden, "dann wird diese Koalition nicht lange Bestand haben", sagte Haider. Er könne sich nicht vorstellen, dass dann alle Mandatare der ÖVP und der FPÖ diese Reform unterstützen. Haider blieb auch bei seiner Forderung nach einer Volksabstimmung.

Seine Forderung zur Harmonisierung: Alle bisher entstandenen Ansprüche in den einzelnen unterschiedlichen Pensionsrechten sollen akzeptiert werden, aber mit 1.1.2004 soll für alle ein gleiches neues System gelten. Eine schnelle und radikale Vereinheitlichung ist für Haider entscheidend. "Solange ein Eisenbahner noch immer früher in Pension geht als ein normaler Arbeiter werden Sie nur Kopfschütteln ernten", meinte er. Und: "Im Grunde genommen sind alle Menschen gleich und sollen daher auch bei der Altersvorsorge gleich behandelt werden." (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Keine Friede: Haider stellt Schüssel erneut die Rute ins Fenster

Share if you care.