Argumente gegen Linux

10. April 2003, 13:21
30 Postings

Microsofts Broschüre "Windows versus Linux" sorgt für Schlagzeilen

Eine Broschüre von Microsoft-Deutschland zum Thema "Windows versus Linux" sorgt für Schlagzeilen. Mit der Schrift will der Softwareriese Argumente für Verkäufer seiner Produkte liefern.

Argumente

So soll Windows dem freien Betriebssystem überlegen sein, da die Produktweiterentwicklung nicht sichergestellt sein soll ("Was passiert zum Beispiel, wenn einige Produkte nicht mehr 'in' sind, Ihr Unternehmen aber darauf angewiesen ist?"), es bei keine klare Roadmap geben und Linux-Lösungen meist schlecht skalierbar seien. Warum Firmen wie IBM massiv auf Linux setzen, erklärt Microsoft auch damit, dass Firmen Linux nur "zur PR" nutzen.

C

Laut Heise, dürften sich die PR-Experten Microsofts Linux nicht ausführlich unter die Lupe genommen haben. In der Broschüre findet sich nämlich auch ein "Schnitzer". Dort heißt es: "Gemäß der GNU Public License steht die Freiheit, mit dem jeweiligen Quellcode zu tun und zu lassen, was man eben machen möchte, an oberster Stelle. Aber nur wenige wissen mit den C++-Sourcen etwas anzufangen und sind daher wirklich frei im Sinne der GPL (GNU Public License)." Allerdings ist C die typische Programmiersprache bei Linux und nicht nicht C++.

Verschwunden

Das Rauschen im Online-Blätterwald dürfte Microsoft Nahe gegangen sein - die Broschüre wurde mittlerweile von Homepage entfernt. (red)

Share if you care.