Kurden melden Rückzug irakischer Truppen vor Mossul

9. April 2003, 13:34
14 Postings

Letzte Verteidigungslinie Iraks sei gefallen

Salahuddin - US-Truppen und verbündete kurdische Kämpfer haben nach kurdischen Angaben einen strategisch wichtigen Berg im Nordirak eingenommen und damit den Weg zur Einnahme der Ölförderstadt Mossul geebnet.

"Im Prinzip ist die Stadt gefallen", sagte am Mittwoch Hoschijar Sebari, ein politischer Berater des Kurdenführers Massud Barsani. Der Berg Maklub etwa 15 Kilometer nördlich von Mossul sei bislang von den Irakern erbittert verteidigt worden. Diese hätten sich nun zurückgezogen und dabei Waffen, Ausrüstung und Kriegsgerät wie Radaranlagen und Luftabwehrgeschütze zurückgelassen. "Der fehlende Widerstand hat uns überrascht", sagte Sebari.

Die USA haben eine kleine Truppe in den Nordirak verlegt, die mit Hilfe kurdischer Kämpfer eine zweite Front im Irak-Krieg aufbauen soll. Am Wochenende waren US-Einheiten und kurdische Kämpfer auf die Ölstädte Mossul und Kirkuk vorgerückt. Barsani ist der Chef der vom Westen unterstützten Demokratischen Partei Kurdistans (DPK).

"Kein Vorrücken ohne Absprache mit den USA"

Zwischen dem Berg Maklub und Mossul werde nun kein Widerstand mehr erwartet, sagte Sebari. Die kurdisch-amerikanischen Einheiten würden nun wahrscheinlich in der drittgrößten Stadt Iraks vorrücken. Er betonte jedoch, dass dies nur in enger Abstimmung mit den USA geschehen werde. "Wir werden nicht einseitig oder eigenmächtig nach Mossul oder Kirkuk vorrücken", sagte er. Informelle Kontakte mit der irakischen Führung in beiden Städten hätten zugenommen. "Sie sehen den Niedergang des Regimes", sagte er.(Reuters)

Share if you care.