Fehlgeleitete Rakete tötet 13-Jährigen im Iran

9. April 2003, 06:34
18 Postings

Bereits dritter Vorfall dieser Art seit Kriegsbeginn

Teheran - Eine fehlgeleitete Rakete ist am Dienstag im Südwesten des Iran nahe der Grenze zum Irak eingeschlagen und hat einen 13-jährigen Jungen getötet. Nach Angaben der Behörden explodierte die Rakete, die offenbar von einem Flugzeug der US- oder britischen Streitkräfte abgeschossen wurde, am Nachmittag in einem Vorort der Hafenstadt Abadan 30 Kilometer östlich der irakischen Stadt Basra. Die Detonation hinterließ einen 1,5 Meter tiefen Krater in einer Straße und tötete den Jugendlichen, der gerade vorbeilief. Es war der dritte Vorfall dieser Art seit Kriegsbeginn vor drei Wochen. (APA/AP)

Share if you care.