Heftige Kämpfe im Süden von Bagdad

9. April 2003, 09:13
14 Postings

Amerikaner verstärken Truppen in Bagdad - US-Militär: Nur noch sporadischer irakischer Widerstand - Gefechtslärm im Zentrum

Bagdad - Im Süden der irakischen Hauptstadt Bagdad ist es Mittwoch früh zu heftigen Kämpfen gekommen. Aus der Gegend waren anhaltende Schüsse von Artillerie und Automatikwaffen zu hören, wie Reporter der Nachrichtenagentur AFP berichteten. Die Gefechte begannen gegen 7.00 Uhr Ortszeit (05.00 Uhr MESZ). Dabei wechselten sich Phasen intensiver Schusswechsel mit ruhigeren Momenten ab.

Auch andere Nachrichtenagenturen meldeten schwere Explosionen. Amerikanische Truppen griffen aus der Luft und mit schwerer Artillerie irakische Positionen in der Stadt an, berichtete der britische Sender BBC. Die Fünf-Millionen-Stadt sei von den US-Truppen größtenteils umzingelt. Nach dem internationalen Flughafen der Stadt hatten die Amerikaner am Dienstag auch den El-Rashid-Militärflugplatz im Osten der Stadt unter ihre Kontrolle gebracht.

Amerikaner verstärken Truppen in Bagdad

Die Amerikaner sind dabei, ihre Truppenpräsenz in der irakischen Hauptstadt Bagdad schnell zu verstärken. In den kommenden 48 Stunden werde die Zahl der Soldaten verdoppelt, sagte ein hoher Militär am Mittwoch dem US-Fernsehsender CCN. Die Mehrheit der irakischen Kämpfer in der Stadt habe inzwischen aufgeben, hieß es. Die US-Streitkräfte könnten sich "nach Belieben" in der Stadt bewegen und würden auf keinen organisierten, sondern nur noch auf sporadischen Widerstand treffen.

Die US-Streitkräfte befinden sich seit drei Tagen im Zentrum der Hauptstadt. Die Masse steht auf dem Westufer des Tigris-Flusses. Aber auch von Südosten aus kommen die Amerikaner auf dem Stadtgebiet voran. Sie besetzten inzwischen dort einen Militärflugplatz. Fernsehbilder aus der Fünf-Millionen-Einwohner-Stadt zeigten am 21. Kriegstag erstmals weitgehend verlassene Straßen. Es waren kaum Autos zu sehen. In den vergangenen Tagen gab es trotz intensiven Kämpfen immer noch einen relativ regen Autoverkehr. Der Strom bleibt in vielen Stadtteilen unterbrochen. Auch das irakische Fernsehen sendet seit Dienstag nicht mehr.

Sporadischer Gefechtslärm im Zentrum

Am Mittwochmorgen war sporadischer Gefechtslärm im Zentrum Bagdads zu hören. Wie ein Reuters-Korrespondent berichtete, überflogen US-Kampfflugzeuge die irakische Hauptstadt, es hallten Schüsse aus Handfeuerwaffen durch Bagdad. Ein US-Panzer sei von Irakis von der Ostseite des Tigris mit einer Werfergranate beschossen worden. Diese sei offenbar von einem Ort in der Nähe des Hotels "Palestine" abgefeuert worden, wo sich zahlreiche ausländische Journalisten aufhalten.(APA/dpa/Reuters)

Share if you care.