FC Kärnten Halbfinalist

8. April 2003, 21:30
posten

Rieder beim 1:3 vor eigenem Publikum enttäuschend

Der FC Kärnten darf trotz Abstiegsgefahr in der T-Mobile Bundesliga weiter vom internationalen Geschäft träumen. Der Cupsieger des Jahres 2001 eliminierte am Dienstag im Viertelfinale des Memphis-Fußball-Cups SV Ried mit 3:1 (1:1) und verhalf damit dem neuen Trainer Hannes Haubitz im zweiten Spiel zum ersten Sieg. Ambrosius (49.) und Bubalo (88.) besiegelte mit Treffern in der zweiten Hälfte den Aufstieg ins Halbfinale am 13. Mai.

Rieder ohne Dynamik

Drei Tage nach dem Heimsieg über Vize-Meister Sturm Graz waren die Rieder vor 2.000 Zuschauern im Rieder Stadion nicht wieder zu erkennen. Die Innviertler, ohne den angeschlagenen Regisseur Herwig Drechsel, spielten schwach, verloren viele Zweikämpfe und brachten nur wenige gelungene Aktionen zu Stande.

Die beste Phase hatten die Oberösterreicher ab der 30. Minute, als zunächst Sidibe (30.) und danach Glasner (33.) vergaben. In der 41. Minute aber doch der - kuriose - Führungstreffer für die Gastgeber. Kärnten-Verteidiger Jovanovic verschätzte sich bei einem weiten Einwurf von Angerschmid, Steininger verlängerte per Hinterkopf zur 1:0 Führung. Doch noch vor der Pause schaffte Kärnten den Ausgleich durch Maric (44.).

Pfiffe für die Heimmannschaft

Nach dem Wechsel vergab zunächst Radovic für Ried (46.), aber es sollte die letzte Chance der Innviertler gewesen sein. Nur wenig später brachte Ambrosius die Klagenfurter mit 2:1 in Führung (49.), von da an hatten die Gäste keine Probleme. Die Kärntner kontrollierten die Partie, während die Heimischen ein Pfeifkonzert über sich ergehen lassen mussten. Der kurz zuvor eingewechselte Bubalo sorgte in der 88. Minute für die endgültige Entscheidung. (APA)

Memphis-Fußball-Cup Viertelfinale:

  • SV Ried - FC Kärnten 1:3 (1:1)
    Rieder Stadion, 2.000, Steiner

    Torfolge:
    1:0 (41.) Steininger
    1:1 (44.) Maric
    1:2 (49.) Ambrosius
    1:3 (88.) Bubalo

    Ried: Oraze - Lesiak - Nentwich, Steininger - Kauz (71. Kührer), Glasner (80. Stockinger), Grassler, Angerschmid (60. Darazs), Laimer - Sidibe, Radovic

    Kärnten: Goriupp - Jovanovic, Hieblinger, Papac - Rohseano (75. Steiner), Vorderegger, Stary, Kolvidsson, Höller - Ambrosius (80. Bubalo), Maric (85. W. Kogler)

    Gelbe Karten: Keine bzw. Papac, Höller

    Share if you care.