Warnung vor dem traditionellen Osterstau

10. April 2003, 15:37
posten

Die Reisewelle wird wieder kreuz und quer durch Österreich schwappen - das Winterwetter könnte Situation zusätzlich verschärfen

Wien - Ostern steht bevor, die dazugehörigen Ferien ebenso - als Folge sollten Autofahrer am Wochenende die Baldriantropfen zur Beruhigung der Nerven nicht vergessen. Die Reisewelle wird wieder kreuz und quer durch Österreich schwappen, wird gewarnt. Das Winterwetter könnte die Situation zu einer zusätzlichen Herausforderung werden lassen.

Neben den Österreichern werden wohl auch Bayern, Württemberger und andere deutsche Bundesbürger in die Ferien aufbrechen. Beim Autofahrerklub ARBÖ rechnet man daher fix mit kilometerlangen Staus. Betroffen sind einmal die üblichen Verdächtigen wie Tauern-, Brenner- und Inntalautobahn sowie die Zufahrten zu den Skigebieten.

Auf automobiles Stehgefühl nicht verzichten

Aber auch Flachländer brauchen auf das automobile Stehgefühl nicht verzichten: In und um die Bundeshauptstadt werden die Großbaustelle auf der Südautobahn ab Mödling sowie die "Fly-Over-Konstruktion" auf der Tangente den großen Wiener Osterstau sicher ermöglichen.

Sollte man auf die paar Sonnenstrahlen der vergangenen Woche hineingefallen sein und bereits die Sommerreifen montiert haben - bei Fahrten ins Gebirge sollte man dann zumindest Schneeketten mitführen, bittet der ARBÖ.

Stichwort Schnee: Fast in den gesamten Alpen herrscht derzeit erhebliche bis akute Lawinengefahr. Tourengeher und Tiefschneefahrer sollten Acht geben. (moe/DER STANDARD, Printausgabe, 9.4.2003)

Verkehrsinformation

ÖAMTC

ARBÖ

Share if you care.