Es war einmal ein Sommergolfer

15. April 2003, 15:42
1 Posting

US Masters: Mike Weir siegt als erster Linkshänder

Augusta - In Kanada finden sich mehr Sporthelden auf dem Eis als auf dem Rasen, obwohl dort die Eishockeyklubs von der Hegemonie der USA erdrückt zu werden drohen. Mike Weir (32), der kleine Linkshänder und Sieger des US Masters, wollte auch ein Eishockeyidol werden wie Wayne Gretzky, aber er musste einsehen, dass er die NHL nicht überleben würde. Also wandte er seine Aufmerksamkeit dem Golfschläger zu. Am Sonntagabend zahlte sich die Hartnäckigkeit aus, die er auf gefrorenen Teichen und in Hinterhöfen erlernte, als er Len Mattiace (USA) am ersten Extraloch besiegt und das 67. US Masters gewonnen hatte.

Nach vier Runden lagen Weir und Mattiace gleichauf, weit vor Tiger Woods, der seinen Anlauf zum dritten Titel en suite (und zum vierten hier insgesamt) auf dem 15. Platz beendete. Weir: "Ich habe kein grünes Sakko, ich hoffte, ich würde hier eines Tages mein erstes kriegen. Und ich bin richtig stolz darauf, es jetzt tragen zu dürfen."

In Kanada sind die Golfplätze während vier Monaten von Schnee bedeckt und weitere zwei Monate unbrauchbar. "Ich war ein Sommergolfer ", sagte Weir, "im Winter, Frühling und Herbst spielte ich Hockey." Weir war in Kanada bereits zweimal Sportler des Jahres, und Gretzky bezeichnet sich mittlerweile als einen seiner größten Fans. Als ihm Tiger Woods als Vorjahressieger, wie es der Brauch vorsieht, ins Sakko half, spielten sie eine scheppernde Version von "Oh Canada!", und nachher erzählte Weir von einem Brief, den er vor vielen Jahren an Jack Nicklaus richtete. "Ich bat um Rat, ob ich als Linkshänder zu einem rechtshändigen Spiel wechseln sollte." Nicklaus riet, den natürlichen Schwung beizubehalten, der Brief hängt gerahmt an Weirs Arbeitszimmerwand.

Über ein Golf-Stipendium an der Brigham-Young-Universität und sechs Versuche auf der Canadian Tour sicherte er sich 1997 seine erste Tourkarte. Es waren magere Jahre, in denen Weirs Frau Bricia zeitweise den Caddie spielen musste. 1999 gewann Weir bei den Air Canada Championships seinen ersten Titel, mittlerweile hat er sechs Turniertitel gesammelt.

Und Tiger Woods? "Es war eine der Wochen, in denen ich nichts zusammengebracht habe." (red, DER STANDARD, PRINTAUSGABE 15.4. 2003)

Resultat

 1. Mike Weir (CAN)        281 
 2. Len Mattiace (USA)     281 
 3. Phil Mickelson (USA)   283 
 4. Jim Furyk (USA)        284 
 5. Jeff Maggert (USA)     286 
 6. Ernie Els (RSA)        287 
  . Vijay Singh (FIJ)      287 
 8. Scott Verplank (USA)   288 
  . Mark O'Meara (USA)     288 
  . Jonathan Byrd (USA)    288 
  . J-M Olazabal (ESP)     288 
  . David Toms (USA)       288 
13. Retief Goosen (RSA)    289 
  . Tim Clark (USA)        289 
15. Tiger Woods (USA)      290 
  . Davis Love (USA)       290 
  . Angel Cabrera (ARG)    290 
  . Paul Lawrie (ECO)      290 
  . Rich Beem (USA)        290 
  . K.J. Choi (Kor)        290 

Die Erfolgreichsten

  • Sechs Siege:
    Jack Nicklaus (USA)
    1963 1965 1966 1972 1975 1986

  • Vier Siege:
    Arnold Palmer (USA)
    1958 1960 1962 1964

  • Drei Siege:
    Tiger Woods (USA)
    1997 2001 2002
    Nick Faldo (ENG)
    1989 1990 1996
    Gary Player (RSA)
    1961 1974 1978
    Sam Snead (USA)
    1949 1952 1954
    Jimmy Demaret (USA)
    1940 1947 1950

  • Zwei Siege:
    Jose Maria Olazabal (ESP)
    1994 1999
    Ben Crenshaw (USA)
    1984 1995
    Bernhard Langer (GER)
    1985 1993
    Severiano Ballesteros (ESP)
    1980 1983
    Tom Watson (USA)
    1977 1981
    Ben Hogan (USA)
    1951 1953
    Byron Nelson (USA)
    1937 1942
    Horton Smith (USA)
    1934 1936

    • Alter und neuer Champion: Tiger Woods und Mike Weir.

      Alter und neuer Champion: Tiger Woods und Mike Weir.

    Share if you care.