Evo greift nach den Sternen

  • Präsident Morales mit einem Modell Tupac Kataris
    foto: apa/epa/mamani

    Präsident Morales mit einem Modell Tupac Kataris

Präsident gibt ersten Satelliten des Landes in Auftrag - Soll nach einem Befreiungskämpfer der Indigenas benannt werden

La Paz - Der Andenstaat Bolivien will hoch hinaus: Präsident Evo Morales hat den Bau eines Kommunikationssatelliten für sein Land in Auftrag gegeben. Schon im März solle mit der Konstruktion in China begonnen werden, meldete Bauminister Walter Delgadillo. 2013 solle das Gerät, das den Namen des indigenen Befreiungskämpfers Tupac Katari tragen wird, ins All geschossen werden.

"Der Satellit ist wichtig für unser Land zur Verbesserung der Kommunikationssysteme", begründete Delgadillo das ehrgeizige Projekt. Er soll auch zur Entwicklung der Produktion, Bildung, Gesundheit und Technologie beitragen.

Der Satellit des Modells DFH-4 der dritten Generation wird 300 Millionen Dollar (218 Mio. Euro) kosten, wovon einen großen Teil internationale Organisationen tragen werden. Dafür habe Morales eine Agentur gegründet, so Delgadillo. Eine Million Dollar soll aus der Staatskasse bezahlt werden. Bei erfolgreichem Start wäre Bolivien nach Brasilien, Argentinien und Venezuela das vierte Land Südamerikas mit einem eigenen Satelliten. (APA/dpa)

Share if you care