Maki Ishii 66-jährig gestorben

8. April 2003, 13:16
posten

Japanischer Komponist vereinte japanische und westliche Musik

Tokio - Der japanische Komponist und Dirigent Maki Ishii ist nach Angaben seiner Familie am Dienstag im Alter von 66 Jahren an Schilddrüsenkrebs gestorben. Er wurde vor allem durch seine Bemühungen bekannt, japanische und westliche Musik zu verschmelzen.

Der in Tokio geborene Ishii studierte in Berlin und dirigierte später unter anderem das Berliner Radio-Symphonie-Orchester, das Radio-Symphonie-Orchester in Peking und das New Japan Philharmonic Orchestra. Ishii gehörte zu der Generation japanischer Komponisten, die sich zwar intensiv mit den Kompositionstechniken der westeuropäischen und amerikanischen Avantgarde beschäftigten, sich dann aber doch immer mehr der eigenen Musiktradition zuwandten.(APA)

Share if you care.