Italien: Schnee blockierte Hunderte Autos im Apennin

8. April 2003, 11:29
posten

In der Region Abruzzen wurden wegen des Schnees die Schulen gesperrt

Hunderte Pkw sind in der Nacht auf Dienstag wegen eines Schneesturms auf der Autobahn zwischen den mittelitalienischen Städten Ortona und Termoli festgehalten worden. Bei Temperaturen unter Null und vereisten Straßen standen die Betroffenen für Stunden im Schnee. Bei einem Unfall zwischen einem Auto und einem Lkw wurden einige Personen leicht verletzt.

In der Stadt Vasto in der Region Abruzzen wurden wegen des Schnees die Schulen gesperrt, berichteten italienische Medien am Dienstag. In der Abruzzen-Hauptstadt L'Aquila wurden in der Nacht Temperaturen von minus sieben Grad gemeldet. Seit Jahrzehnten war es zu dieser Zeit nicht mehr so kalt in Mittelitalien gewesen.

Schnee in Bari

Schnee fiel am Dienstag in der apulischen Stadt Bari. Auch in mehreren Badeortschaften Apuliens an der südlichen Adria schwebte die weiße Pracht zu Boden. Bei den Bahnverbindungen kam es zu großen Verspätungen. Auf den Bergen der süditalienischen Region Kalabrien fielen bis zu zwei Meter Schnee.

Winterwetter herrschte auch in Norditalien. In Tarvis, Tolmezzo und Udine wurden Temperaturen unter dem Gefrierpunkt gemeldet. Triest wurde außerdem von schweren Windstößen aus dem Norden heimgesucht. Laut den Wetterexperten sei erst am Ende der Woche mit einer Besserung zu rechnen. (APA)

Share if you care.