Sicherheitsleck sucht Samba heim

8. April 2003, 10:41
1 Posting

Versionen bis einschließlich Version 2.2.8 betroffen - Patch steht zum Download bereit

In der populären Open-Source Software Samba wurde eine Sicherheitslücke gefunden, die ein Angreifer nutzen kann, um Root-Rechte auf dem Rechner zu erlangen, auf der ein Samba-Server läuft.

Patches bereits veröffentlicht

Die Entwickler der Software, die Unix-Rechner als Datei- und Druckserver für Windows-Clients agieren lässt, haben bereits einen entsprechenden Patches und eine neue Samba-Version veröffentlicht.

Nur 3.0-Linie nicht betroffen

Laut Angaben der Samba-Entwickler sind alle momentan verfügbaren, für Produktionsserver freigegebenen Versionen bis einschließlich Version 2.2.8 betroffen. In den Vorabversionen der 3.0-Linie findet sich der Bug nicht.

Erneut

Bereits Mitte März suchte ein Sicherheitsleck Samba 2.2.8 heim - der WebStandard berichtete (red)

Share if you care.