Erster Verdachtsfall in Indien

8. April 2003, 10:03
posten

US-Bürgerin kam aus China

In Indien gibt es den ersten Verdachtsfall der gefährlichen Lungenkrankheit SARS. Eine US-Bürgerin, die aus China kam, wurde wegen Fiebers in eine Quarantänestation einer Klinik in Bombay eingeliefert.

Subhash Salunkhe von der Gesundheitsbehörde im Bundesstaat Maharashtra sagte am Dienstag, binnen 24 Stunden solle geklärt werden, ob die Fotografin an SARS leide. Sie hatte auch Taiwan, Thailand, Vietnam und Kambodscha besucht und war erst mehrere Tage nach ihrer Ankunft in Indien erkrankt. (APA)

Share if you care.