Haiti will von Frankreich Geld für Unabhängigkeit zurück

8. April 2003, 11:11
3 Postings

Im 19. Jahrhundert gezahlte Summe entspreche heute rund 21,7 Milliarden Dollar

Port-au-Prince - Zum 200. Todestag von General Toussaint Louverture, dem Wegbereiter der Unabhängigkeit von Haiti, hat Präsident Jean Bertrand Aristide von Frankreich die Rückzahlung einer Milliardenschuld gefordert. Als "Erstattung und Reparation" solle Paris die "90 Millionen neue Francs" zurückzahlen, die Haiti im 19. Jahrhundert für die Anerkennung der Unabhängigkeit gezahlt habe, sagte Aristide am Montag vor tausenden Gästen vor dem Nationalmuseum.

Der Betrag entspreche heute rund 21,7 Milliarden Dollar, fügte Aristide hinzu. In seiner Rede ehrte er den am 7. April 1803 in französischer Gefangenschaft gestorbenen Louverture, der die Aufstände der Sklaven auf Haiti angeführt hatte.

Toussaint hatte sich allen Versuchen Frankreichs widersetzt, die Sklaverei auf der Karibikinsel wieder einzuführen. Er wurde 1802 von französischen Soldaten gefasst und starb ein Jahr später in einem Gefängnis in Frankreich. 1804 wurde Haiti zu einer unabhängigen Republik erklärt. (APA)

Share if you care.