Ärzte ohne Grenzen: Zwei Mitarbeiter vermisst

7. April 2003, 20:41
posten

Helfer werden vermutlich von Irakern festgehalten

Paris - Zwei Mitglieder eines Mediziner-Teams von Ärzte ohne Grenzen (MSF) werden nach Angaben der Hilfsorganisation vermutlich von irakischen Behörden festgehalten. Das teilte Medecins Sans Frontieres am Montag in Paris mit. Bagdad solle alles für eine rasche Klärung der Lage unternehmen, forderte die Hilfsorganisation. Bei den beiden MSF-Helfern handelt es sich den Angaben zufolge um Teamchef Francois Calas, einen 43-jährigen Franzosen, sowie um den für die Logistik verantwortlichen Ibrahim Younis, einen 31-Jährigen aus dem Sudan.

Am Freitag hatte es geheißen, von den beiden Mitgliedern des internationalen Stabes fehle seit Mittwochabend jedes Lebenszeichen. Die vier übrigen Mitglieder des seit einigen Wochen in Bagdad eingesetzten MSF-Teams um einen Chirurgen und einen Narkose-Arzt seien dagegen "in Sicherheit". Zur Nationalität der Verschwundenen hatte die Organisation zunächst keine Angaben gemacht. Am 19. März hieß es, die Mitglieder des Bagdad-Hilfsteams kämen auch aus Italien, Österreich, Norwegen und Algerien. Die MSF-Mitglieder unterstützten das Personal des El-Kindi-Hospitals im Nordosten von Bagdad. (APA)

Share if you care.