Mäuseplage mit Herpes-Viren bekämpfen

7. April 2003, 19:35
posten

Australien leidet unter Mäusemilliarden - das veränderte Virus soll ihre Fruchtbarkeit stoppen

Syndey - Mit einem gentechnisch veränderten Herpes-Virus wollen Forscher nach eigenen Angaben die Mäuseplagen in Australien eindämmen. Milliarden der kleinen Nager verursachen auf Getreidefarmen in regelmäßigen Abständen Schäden in Millionenhöhe.

Das veränderte Herpes-Virus mache Mäuseweibchen unfruchtbar, sagte der Direktor des Forschungszentrums für biologische Schädlingsbekämpfung, Tony Peacock, am Montag. Im Labor habe es sich bereits als wirksam erwiesen, müsse jetzt aber unter natürlichen Bedingungen getestet werden. Mit einem Einsatz des Virus rechne er in drei Jahren.

Das neue Virus verhindere das Eindringen des Sperma in die Eizellen der Maus, hieß es. Vor einer großflächigen Anwendung müsse aber getestet werden, ob es nur bei Mäusen wirke und nicht auch bei anderen Tierarten oder beim Menschen. Deswegen sei bei der zuständigen Behörde eine Genehmigung für Versuche in Gehegen beantragt worden.(APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.