Österreich-Rundfahrt mit Eisel

7. April 2003, 20:19
posten

Bester heimischer Radprofi im Juni mit dabei - Ullrich darf Comeback geben - Auftakt im Baskenland an Mayo

Wien/Nantes/Legazpi - Bernhard Eisel macht sich gleich in seiner ersten Saison in einem Rennstall der ersten Division im Straßen-Weltcup der Profiradler einen Namen. Zwei Top-15-Plätze in den ersten zwei Bewerben - Rang zwölf bei Mailand-San Remo und Rang 14 in der Flandern-Rundfahrt, jeweils nur knapp hinter den Besten - das hat vor ihm noch kein Österreicher geschafft.

Als nächstes macht sich 22-jährige Steirer bei Paris-Roubaix am Sonntag erstmals in die "Hölle des Nordens" auf - und gleich nach den Klassikern folgen die Rundfahrten. Tour de Romandie und Giro d'Italia sind fix im Programm und auch die 54. Österreich-Rundfahrt will Eisel mit seinem Team "La Francaise des Jeux" fahren. Deren 54. Auflage führt vom 9. bis 15. Juni von Salzburg nach Wien. Die Organisatoren haben sich Ratschläge von Fahrern und Sportlichen Leitern zu Herzen genommen und weichen hohen Bergen aus, so oft es nur geht. Dies soll trotz des ungünstigen Termins zwischen der Deutschland-Tour und der Tour de Suisse Teams mit bekannten Fahrern anlocken.

Ullrich-Comeback steht, Baskenland-Rundfahrt läuft

Jan Ullrich startet am Dienstag nach 14-monatiger Zwangspause wie geplant sein Comeback bei der Sarthe-Rundfahrt in Frankreich. Der internationale Radsport-Verband (UCI) erteilte die nötige Lizenz. Bis zuletzt hatte es Unklarheiten über die Erteilung der Lizenz gegeben, weil Ullrichs neuer Rennstall Coast wieder ein Mal eine vom Verband geforderte Bank-Bürgschaft schuldig geblieben war.

Bereits im Laufen befindet sich die Baskenland-Rundfahrt. Der Spanier Iban Mayo gewann am Montag die Auftaktetappe. Der Lokalmatador vom einheimischen Euskatel-Team setzte sich nach 129 Kilometern mit Start und Ziel in Legazpi knapp 1000 Meter vor dem Finish ab und rettete einen minimalen Vorsprung. Zweiter wurde Mayos Landsmann Angel Vicioso vor Tyler Hamilton aus den USA. Georg Totschnig kam nicht mit der ersten Gruppe ins Ziel.

Share if you care.