Australien verschärft Schutzmaßnahmen

7. April 2003, 16:28
posten

Zwangs-Quarantäne im Verdachtsfall möglich

Sydney - Australien hat die Schutzmaßnahmen gegen die Lungenkrankheit SARS drastisch verschärft. Die Gesundheitsbehörden dürfen demnach seit Montag jeden zwangweise unter Quarantäne stellen, der sich möglicherweise mit dem Schweren Akuten Respiratorischen syndrom (SARS) infiziert hat, wie australische Medien meldeten.

Um eine Ausbreitung der mysteriösen Krankheit zu verhindern, können zudem Flughäfen, Schulen und andere öffentliche Einrichtungen kurzfristig geschlossen werden. Auf dem Fünften Kontinent gibt es bisher nur einen bestätigten Fall einer SARS-Erkrankung.

Bereits in der vorigen Woche waren Ärzte an allen internationalen Flughäfen in Australien postiert worden, um nach möglicherweise Erkrankten Ausschau zu halten. Von vierzehn Verdachtsfällen hatte sich allerdings nach Untersuchungen keiner bestätigt. (APA/dpa)

Share if you care.